Mähende Hubschrauber, gestrandete U-Boote und Meteoriteneinschläge

…sind nur eine Auswahl der Motive auf den Bildern von Uli Staiger. Der bekannte berliner Digital Composing-Experte besuchte im August den Umwelt-Campus und berichtete in einer fast 4 stündigen Mischung aus Vortrag und Workshop vom Entstehungsprozess seiner beliebtesten Bilder. 

Uli Staiger am Umwelt-Campus

Die gute Nachricht gab es dabei gleich am Anfang: Man muss kein Bildbearbeitungsprofi sein, um fantastische und trotzdem realistisch wirkende Bilder zu gestalten. Herr Staiger zeigte den Workflow der Verschmelzung von 3D-Modellen aus Cinema 4D mit in Photoshop bearbeitetem Bildmaterial. Dieser lässt sich bereits mit Grundkenntnissen beider Programme realisieren.

Für ein realistisch wirkendes Bild spielen andere Faktoren eine Rolle, die sich durch Beobachtung der Umwelt erkennen lassen. Diese Kleinigkeiten, wie Schattenwürfe, Lichtsetzung und Fluchtpunkte, sorgen dafür, dass ein glaubhafter Bildeindruck vermittelt wird, auch wenn die Szenerie noch so absurd wirkt.

Man hätte dem Experten noch stundenlang zuhören können, doch die Zeit verging wie im Flug. Am Ende der gut besuchten Veranstaltung blieb der Appell, selbst aktiv zu werden und das Gelernte umzusetzen.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Herrn Staiger und dem Organisationsteam von learn.create.work. Es wird weitere Vorträge dieser Art geben. Um immer informiert zu bleiben, lohnt ein Besuch der Facebookseite: https://www.facebook.com/learn.create.work

300 Euro für dein Studium – weil wir dein Talent fördern möchten!

Beim Studieren hilft beides: Talent und Geld! Das wissen Studierende am besten. Mit dem Deutschlandstipendium werden seit 2011 an der Hochschule Trier Studierende mit herausragenden Studien- oder Abiturleistungen, unter Berücksichtigung sozialer, familiärer und persönlicher Umstände, ausgewählt und finanziell gefördert. Stipendiate erhalten eine monatliche Fördersumme in Höhe von 300 Euro, die einkommensunabhängig ist und in Ergänzung zum BAföG in Anspruch genommen werden kann. Die erste Hälfte des Betrags zahlt ein privater Förderer, die andere Hälfte steuert der Bund bei.

Prof. Dr. Wallmeier und Prof. Dr. Kihm mit Stipendiaten der Nikolaus Koch Stiftung

Prof. Dr. Wallmeier und Prof. Dr. Kihm mit Stipendiaten der Nikolaus Koch Stiftung

Bist du eines der jungen Talente, die sich in ihrem bisherigen Ausbildungsweg neben guten Noten auch in anderen Bereichen, wie zum Beispiel sozialem Engagement, Auslandserfahrungen, Praktika, fachübergreifendem Studieren etc. hervorgetan hat? Du weißt, was du willst und packst Dinge verantwortungsbewusst und zielstrebig an und schaust dabei gerne mal über den Tellerrand?

Deutschlandstipendium

Dann bist du vielleicht genau eines der Talente, die unsere Förderer ab kommenden Herbst unterstützen werden. Nutze deine Chance und bewirb dich für das Wintersemester 2013/14, über das Webformular der Hochschule Trier um ein Deutschlandstipendium.  Bewerbungsfrist für immatrikulierte Studierende ist der 15. September und Erstsemester haben bis zum 14. Oktober zeit sich zu bewerben. Näher Informationen findest du unter: www.hochschule-trier.de/go/deutschlandstipendium

Von: Miriam Theobald

Exklusives Meet & Greet mit Deutschlands Top-Manager – Seid dabei!

Liebe Studierende,

Nutzt eure Chance und trefft Deutschlands Top-Manager beim Innovationsforum am 09. September 2013 in Frankfurt. Ein exklusives Meet & Greet zwischen Studierenden und den Unternehmens-Chefs wird im Vorfeld der Veranstaltung stattfinden. Ihr könnt persönlich u. a. mit den Managern von McKinsey&Company, Lanxess und Shell ins Gespräch kommen.

Was:                Innovationsforum 2013

Wann:             9. September 2013

Wo:                 Goethe-Universität Frankfurt
Campus Westend (Casino-Gebäude), Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main

Alle Informationen zum INNOVATIONSFORUM 2013 findet ihr hier oder in folgendem PDF: Innovationsforum2013

Exklusiv stehen dem Fachbereich Umweltwirtschaft/Umweltrecht sowie Umweltplanung/Umwelttechnik 30 Karten kostenlos zur Verfügung, die nach dem Prinzip „first-come, first-served“ vergeben werden.

Studierende des Fachbereichs Umweltplanung/Umwelttechnik senden zur möglichen Anmeldung eine E-Mail bis spätestens 03. September mit zwei bis drei Sätzen zur Motivation an: c.rose@umwelt-campus.de

Studierende des Fachbereichs Umweltwirtschaft/Umweltrecht senden zur möglichen Anmeldung eine E-Mail bis spätestens 03. September mit zwei bis drei Sätzen zur Motivation an: k.schlachter@umwelt-campus.de

Die ersten ordentlichen Anfragen erhalten den entsprechenden Zugangscode zur Anmeldung.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nach erfolgreicher Anmeldung kostenlos und nur für Studierende des Umwelt-Campus unter Vorlage des aktuellen Studierendenausweises möglich. Reisekosten können nicht übernommen werden.