Die Nikolaus Koch Stiftung zu Gast an der Hochschule Trier

Am Donnerstag, den 2. Juni, besuchte der Vorstand der Nikolaus Koch Stiftung, Herr Dr. Manfred Bitter, Herr Edmund Schermann, Herr Prof. Dr. Dietrich Dickertmann und Frau Sabine Plate-Betz sowie Herr Abt Ansgar Schmidt (Beirat) und Frau Ulrike Dickel (Geschäftsstelle) die Hochschule Trier, um sich über die Verwendung der Fördermittel zu informieren, die der Hochschule in den vergangenen Jahren zugewendet wurden.

Neben Gesprächen mit der Hochschulleitung, dem Präsidenten Herrn Prof. Dr. Norbert Kuhn und dem Vizepräsidenten Herrn Prof. Dr. Andreas Künkler, wurden verschiedenen Labore und Forschungseinrichtungen besucht.

Herr Prof. Dr. Wieland Becker stellte das Projekt „Digitale Reissboden ­­- Offenes Labor zur Integration von Design-, Konstruktions-, und CADCAM-Fertigungsprozessen im Masterstudiengang Architektur“ vor. Hier soll ein Pavillon für Workshops (Design- und Kulturtage Trier), Ausstellungen, Präsentationen und Masterseminaren konzipiert werden. Dabei werden die Möglichkeiten des Traditionsbaustoffes Holz in Verbindung mit parametrischen Entwurfswerkzeugen und der Nutzung von CADCAM-Werkzeugen in praktisch-theoretischen Übungen ausgeschöpft. Eine intensive Zusammenarbeit mit örtlichen Holzbauunternehmen ist vorgesehen. Neben Herr Prof. Dr. Becker ist Herr Prof. Robert Thum für das Projekt verantwortlich. Bis 2018 soll der Pavillon am Standort Paulusplatz fertiggestellt sein.
Herr Prof. Dr.-Ing. Günther Lübbe präsentierte das „Messgerät zur Bestimmung der Textureigenschaften von Lebensmitteln“ vor. Im Rahmen des Besuchs wurden die verschiedenen standardisierten Prüfverfahren erläutert und demonstriert: die Bissfestigkeit von Wurst und die Festigkeit und Klebrigkeit von Crème fraîche. Die Prüfmöglichkeiten erleichtern die Produktentwicklung und Optimierung von Produktionsprozessen.

Herr Prof. Dr.-Ing. Jens Voigt zeigte das Projekt „Füll- und Reinigungsanlage für Getränke- und Lebensmittelverpackungen“. Diese Anlagedient dazu, den Studierenden der Fachrichtung Lebensmitteltechnik aktuelle Technologien für die Getränkeabfüllung vorzuführen und im Praxisversuch die realen Prozesse im Labormaßstab abzubilden. Verschiedene Gebinde und Produkte können mit unterschiedlichen Prozessparametern (Abfülltemperatur, Gasgehalt für CO2- und O2, Abfüllgeschwindigkeit) abgefüllt werden. Im Labor werden die Produkte, vergleichbar zu industriellen Prozessen, chemisch-technisch und sensorisch analysiert.

Die vorgestellten ProjeIMG_7074kte, die mit Hilfe der Unterstützung der Nikolaus Koch Stiftung finanziert und realisiert werden konnten, stellen wichtige Bereiche innerhalb der Lehre und Forschung dar. Daher gilt der Stiftung ein besonderer Dank.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ansturm auf den Campus

Rund 600 Besucher kamen am Samstag zum Tag der offenen Tür anlässlich des 20-jährigen Bestehens zum Umwelt-Campus Birkenfeld. Das Programm wurde bestens angenommen. Überaus gut besucht waren zum Beispiel der Informatikstand mit der virtuellen 3-D-Brille und auch der Stand zur Nationalparkforschung mit Drohne, Wärmebildkamera und Nationalparkquiz. Im Technikum Maschinenbau konnten sich die Besucher Gläser mit Wunschmotiven gravieren lassen und im Technikum Verfahrenstechnik selbst Traubenzuckertabletten herstellen. Aber auch die externen Aussteller waren mit der Resonanz zufrieden. Mit dabei waren unter anderem die Indienhilfe Obere Nahe, der Nationalpark Hunsrück-Hochwald und die Schülerfirma Commeatus mit ihren nachhaltigen Büroartikeln. Den ganzen Tag Schlange standen die Kinder am Bungeetrampolin und beim Oxboard fahren. Ein absoluter Höhepunkt war die Chemieshow mit der Campushexe, die mit Feuer und Knalleffekten aufwartete. Im Anschluss an den Tag der offenen Tür feierten dann rund 350 Alumni (Absolventen) und Campusbeschäftigte ein erfolgreiches Jubiläumswochenende.

 

IMG_0554_klein