Neue Professorin stellt sich im Rahmen der Ringvorlesung vor

Am Mittwoch, den 25.10.2017 startete am Umwelt-Campus die Ringvorlesungsreihe mit dem Vortrag von Prof. Dr. Klaus Helling, Dekan des Fachbereichs Umweltwirt-schaft/Umweltrecht, zum dem spannenden Thema „Umwelt-Campus Birkenfeld – Exzellent in Sachen Energie und Klimaschutz“. Der Vortrag skizzierte das Zero-Emission-Konzept des Umwelt-Campus, der nicht nur in Deutschland, sondern weltweit führend in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist und beim GreenMetricRanking 2016 in der Kategorie „Energie und Klima“ den ersten Platz belegt hat. Darüber hinaus berichtete Helling von der Verleihung des internationalen ISCN Awards in Vancouver, den der Umwelt-Campus für sein nachhaltiges Campuskonzept gewonnen hat, und zeigte tolle Fotos von seiner Reise nach Kanada. Außerdem wurde das Green Office-Konzept vorgestellt, das studentische Umwelt-Initiativen an Hochschulen stärken kann und am Umwelt-Campus etabliert werden soll. Anschließend wurde die Möglichkeit geboten, sich im Gespräch mit Lehrenden und Studierenden über den Bachelor-Studiengang „Erneuerbare Energien“ zu informieren.

Für das Wintersemester 2017/2018 bietet die Ringvorlesungsreihe Interessenten Fachvorträge zu aktuellen Themen.

Nach den Fachvorträgen haben die Besucher die Möglichkeit, sich aus erster Hand zu korrespondierenden Studienangeboten am Umwelt-Campus zu informieren.

Die Veranstaltungsreihe findet immer mittwochs um 18:00 Uhr in Raum ZN005 am Umwelt-Campus Birkenfeld statt. Die Vorträge sind öffentlich und kostenfrei. Alle Vortragsinteressierten aus der Region und insbesondere auch Studieninteressierte sind herzlich eingeladen.

Am Mittwoch, den 08.11.2017 wird die Ringvorlesungsreihe durch den Vortrag von Prof. Dr. Kathrin Nitschmann zum aktuellen Thema „Im Zweifel Haft? – Freiheitsentziehungen von Ausländern im Lichte der Freiheitsrechte“ bereichert. Der Vortrag thematisiert die Problematik der Freiheitsentziehung als letztes Mittel sozialer Kontrolle im Rechtsstaat. Im Kontext der Migration regt insbesondere die Abschiebehaft wiederkehrend die Diskussion an. Der Vortrag ist zugleich Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Nitschmann, die seit dem 01.09.2017 die Professur für „Allgemeines und Besonderes Verwaltungsrecht sowie Verwaltungsprozessrecht“ im Fachbereich Umweltwirtschaft/Umweltrecht innehat.

Im Anschluss an den Vortrag bieten wir die Möglichkeit, sich im Gespräch mit Lehrenden und Studierenden über den Bachelor-Studiengang „Wirtschafts- und Umweltrecht“ zu informieren.

Die weiteren Termine der Ringvorlesung mit den jeweiligen korrespondierenden Studiengangsinformtionen des Umwelt-Campus Birkenfeld sind unter www.umwelt-campus.de zu finden. Dort kann auch ein Flyer mit allen Veranstaltungen der Ringvorlesung und weiteren öffentlichen Terminen des Wintersemesters am Umwelt-Campus heruntergeladen werden.

Werdegang Prof. Dr. Kathrin Nitschmann

Prof. Dr. Nitschmann studierte von Oktober 1994 bis August 1999 Rechtswissenschaften an der Universität Trier. Parallel zu ihrem Studium der Rechtswissenschaften absolvierte sie eine fachspezifische Fremdsprachenausbildung für Juristen in französischem Recht, ebenfalls an der Universität Trier.

Nach Beendigung ihres Studiums war sie bis Oktober 2008 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität des Saarlandes am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. h.c. Heike Jung tätig. Parallel hierzu promovierte Prof. Dr. Nitschmann und schloss die Promotion im Februar 2007 ab.

Von Mai 2008 bis Juli 2012 war sie als Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Verwaltungsrecht, Bau- und Kommunalrecht tätig. Im Jahr 2009 absolvierte Prof. Dr. Nitschmann die Ausbildung zur Fachanwältin für Verwaltungsrecht bei der Deutschen Anwaltsakademie.

Seit August 2012 bis August 2017 war sie Dozentin an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW. Gegenstand der Lehre war dort – neben anderem – das Verwaltungsrecht.

Daneben übte sie weitere Tätigkeiten u.a. als Dozentin, in Forschungsprojekten und als freie Mitarbeiterin im Bereich Mediation aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.