Zugangsmöglichkeiten der Fachhochschulen zur europäischen Forschungsförderung

Am 14. und 15. November 2017 trafen sich Vertreter von zehn deutschen Fachhochschulen, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Förderprogramm „EU-Strategie-FH“ gefördert werden, zu einem Netzwerktreffen am Umwelt-Campus in Birkenfeld. Seit 2015 arbeitet die Hochschule Trier mit dem Projekt START schon in diesem sogenannten HS-10 Netzwerk mit, das einen Austausch über Zugangsmöglichkeiten der Fachhochschulen zur europäischen Forschungsförderung bietet. Neben den interessanten Gesprächen war besonders die Campusführung mit einem Rundumblick über die Dächer und Solaranlagen des Umwelt-Campus ein Highlight für die Gäste aus allen Teilen Deutschlands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.